Hallstattzeit / Frühlatènezeit am Ipf
Hallstattzeit / Frühlatènezeit am Ipf

Brettchenborten rekonstruiert

 

Leider gehören Textilien zu den Fundstücken der Archäologie, die eher selten geborgen werden können. Zu den herausragenden Funden der vergangenen 30 Jahre gehört daher das Hochdorfer Fürstengrab, das einen großen Schatz an wunderschönen Brettchengeweben besitzt. Die Rekonstruktion der Borten bietet für die Brettchenweber eine gewisse Herausforderung, da es sich um fortgeschrittene Techniken wie Köper und Zweilochtechnik handelt.

In der Galerie "Hochdorf" sind die Rekonstruktionen einiger Borten aus dem Grab zu sehen. Außer dem Zinnenmäander in Bild 4 sind die Webbriefe Entwürfe von Heike Rau.

Heike Rau beim Weben
Brettchenborten aus verschiedenen Epochen

Hochdorf

Hallstatt

Im Salzbergwerk von Hallstatt haben sich zwei schöne, schmale Borten in Köpertechnik und eine Borte in Zweilochtechnik erhalten.

Frühlatènezeit (ca. 430 v. Chr)

Teuta Opie - Frühe Kelten am Ipf

Historische Darstellungsgruppe

Hallstatt- und Frühlatènezeit

(6.- 5. Jh. v. Chr.)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heike Rau

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.